Komm …

Lesezeit: 4 Minuten

… zur richtigen Adresse!

Welche Ziele sollte ich verfolgen? Wofür meine Zeit und mein Geld einsetzen? Wo finde ich Erfüllung, Frieden, Leben? Wohin also sollte ich mich wenden?

Audio-Version

1 Wohlan, alle, die ihr durstig seid, kommt her zum Wasser! Und die ihr kein Geld habt, kommt her, kauft und esst! Kommt her und kauft ohne Geld und umsonst Wein und Milch! 2 Warum zählt ihr Geld dar für das, was kein Brot ist, und euren sauren Verdienst für das, was nicht satt macht? Hört doch auf mich, so werdet ihr Gutes essen und euch am Köstlichen laben. 3 Neigt eure Ohren her und kommt her zu mir! Höret, so werdet ihr leben! Ich will mit euch einen ewigen Bund schließen, euch die beständigen Gnaden Davids zu geben.
(Jesaja 55, 1-3)

Letztens bin ich in einem Andachtsbuch über diese Bibelstelle gestolpert. Wenn ich sie jetzt noch einmal lese, staune ich. Immer noch. Sind diese Verse nicht einfach wunderbar? Ich finde sie wegweisend und so ermutigend! Warum? Das will ich dir gerne erklären.

Eine Einladung

Der Prophet Jesaja übermittelt an dieser Stelle eine Botschaft an Israel. Ich finde, sie zeigt uns Gottes Charakter. Gott streckt sich nach seinem Volk aus. „Wohlan, …“ – wie freundlich er doch ist! Er meint es gut und hat unser Wohlergehen im Blick. „Kommt her …“ ist seine Einladung. Jeder ist eingeladen, sein Werben gilt allen, ohne Ausnahme.

Wasser, Wein und Milch

Gott hat etwas anzubieten, was wir dringend brauchen. Wasser ist wichtig für uns. Wir halten es nicht lange ohne aus. Schon meldet sich der Durst und zeigt uns an, dass wir dringend etwas trinken sollten. Wenn wir dem nicht nachgehen, äußern sich bald weitere unangenehme Symptome. Trockener Mund, nachlassende Konzentrationsfähigkeit, Müdigkeit oder Kopfschmerzen.

Wasser brauchen wir zum Leben. Manch einer ist in der Wildnis oder Wüste verdurstet, weil es ihm ausgegangen ist und er nicht mehr rechtzeitig eine Quelle oder ein Gewässer gefunden hat.

Die Qualität ist dabei natürlich ein wesentlicher Aspekt. Schmutziges und verunreinigtes Wasser ist nicht gut für uns. Es kann uns krank machen und vergiften. Reines Wasser ist dagegen belebend und erfrischend.

In Milch sind Elemente und Mineralien enthalten, die uns guttun und ernähren. Das Trinken von Wein ist wohlschmeckend und ein Genuss.

Ja, Gott hat uns etwas zu bieten. Und zwar das, was wir wirklich dringend brauchen. Er selbst hat und ist dieses lebendige Wasser!1

Mit leeren Händen

Was ist der Preis dafür? Gott macht es ganz klar. Das, was er anzubieten hat, ist umsonst. Es ist nicht nur für die Wohlhabenden und Reichen. Auch wenn du völlig mittellos und elend bist, darfst du dabei sein. Du brauchst kein Geld dafür. Jeder kann kommen und keiner muss dafür bezahlen. Es ist ein Geschenk. Wie großzügig der HERR doch ist!

Eine Tragödie

Kann man solch eine Einladung da noch ablehnen? Ja! Der Irrsinn ist, das viele dieses Angebot Gottes ignorieren oder ausschlagen. Was für eine Tragödie! Da laufen die Menschen ihrem Glück hinterher und suchen es dort, wo es nicht zu finden ist. Das aber, was sie finden, macht sie, wenn überhaupt, nur einen Moment lang satt. Nur eine kleine Weile und schon sind sie wieder hungrig und durstig. Sie suchen nach Erfüllung und bleiben doch ihr Leben lang leer. So jagen viele Leute schmachtend ihren Wünschen nach und kommen doch niemals ans Ziel ihrer Sehnsüchte.

Das Tragische daran ist, dass sie das teuer zu stehen kommt. Sie setzen sich ein, arbeiten ihr ganzes Leben hart und geben ihren schwer verdienten Lohn immer wieder für etwas her, was nur Schall und Rauch ist und ihnen letztlich nichts einbringt. Wie sinnlos das ist!

Zuhören

Warum willst du nicht auf Gott achten? Höre ihm doch zu! Er hat etwas, was dich wirklich satt macht und alle deine Bedürfnisse stillt. Und zwar anhaltend und dauerhaft.

Gott verspricht uns Gutes. Nicht nur das, was dich gerade so am Leben erhält. Nein, das, was er uns in Aussicht stellt, ist köstlich und wertvoll.

Gott hat das, was dich zur Ruhe bringt und deiner aufgewühlten Seele Frieden gibt. Er möchte, dass dein Leben gelingt und Sinn macht. Und das alles will er dir schenken.

Verbunden

Gott bietet uns einen Bund an. Das ist stärker als ein Versprechen. Das ist eine Zusage, die bindend ist. Die verbrieft ist und die sein göttliches Siegel trägt.

Der Name dieses Bundes ist „Leben und Gnade“. Das bedeutet Zuneigung, Liebe und Erbarmen. Erbarmen mit deinen Schwächen und deinem Versagen.

Gott ist barmherzig. Er liebt uns. Wenn wir mit unseren gebrochenen Herzen und unserer Schuld zu ihm kommen, wird er uns nicht zurückweisen. Sondern er wird uns vergeben, uns die Sünde nicht mehr zurechnen und uns wieder aufrichten. Mit IHM zu leben ist echtes Leben – ein Leben, das sich lohnt.

Dieses Bündnis mit Gott ist ein dauerhaftes Bündnis. Es ist ewig gültig. Seine Gnade ist endlos – in Tiefe, in Höhe, in Weite …

Willst du da nicht zugreifen? Willst du das etwa ignorieren oder ablehnen? „Wohlan, alle, die ihr durstig seid, kommt her zum Wasser!“ Lass dir das nicht entgehen. Komm, du wirst es nicht bereuen!


Falls du Fragen, Anmerkungen oder Kommentare hast, hinterlasse doch dein Feedback unten im Kommentarfeld. Wenn du dich mit mir austauschen möchtest, schick’ mir bitte einfach eine Mail.


Zur Vertiefung und weiteren Ermutigung lies doch das gesamte 55. Kapitel in Jesaja.

1 vgl. Johannes 4, 10 – 14

Bibelverse zitiert aus: Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Diesen Artikel findest du auch in der neuen bibellesewelt.de-Veröffentlichung “Himmelsflieger”.


Wenn’s Dir gefällt …
Abonniere bibellesewelt.de!

Loading

Wir halten Dich gerne auf dem Laufenden! Deine Daten behandeln wir vertraulich. Keine unerwünschte Werbung oder Spam-Mails. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Versprochen!


Über den Autor:

Torsten Ratschat, gebo­ren 1967, ist leitender Angestell­ter in der Stahl­industrie. Er ist verhei­ratet und hat 3 erwach­sene Kinder.

„Gottes Plan beinhaltet, dass mit unbekannten Leuten an unwichtigen Plätzen zu belanglosen Zeiten etwas ganz Großartiges und Wunderbares geschieht.“

Facebook Kommentare

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*