ÜBERLEBT! (3) – Kraft und Mittel

Lesezeit: 4 Minuten

Im 3. Teil unserer Mini-Serie “ÜBERLEBT!” schauen wir uns an, welche Kraft und Mittel uns für die Bewältigung schwieriger Situationen und für die Abwehr von Angriffen des Bösen zur Verfügung stehen.

„Zieht an die Waffenrüstung Gottes, damit ihr beste­hen könnt gegen die listigen Anschläge des Teu­fels.“ (Ephe­ser 6, 11)

Unser größter Feind

Der Böse ist mit allen Wassern der List und Tücke ge­waschen. Er verfügt über eine immens hohe Intel­ligenz und Kreativität, um seine dunklen Vorhaben und Machen­schaften zu planen und umzusetzen. Seine Macht und sei­ne Fähigkeiten sind unglaublich groß. Der Teufel be­herrscht diese Welt und kontrol­liert und organisiert das Denken und die Einstellun­gen der Menschen, die ohne Gott leben. Er ist in der Lage Leute zu manipulieren und sie für seine nieder­trächtigen Zwecke zu instrumentalisie­ren und zu missbrauchen. Damit steht ihm eine ganze Ar­mee böser Menschen zur Verfügung. Darüber hinaus ist Satan der Herrscher über die Finsternis und Dunkel­heit. Zu seinen Dienern gehören unzählige starke und böse Geister und Himmelswesen, Dämonen und unheimliche, dunkle Mächte und Gewalten. Wir ha­ben also nicht nur mit Fleisch und Blut zu kämp­fen.1 Der Teufel ist uns in allem bei wei­tem überle­gen. Auf uns alleine gestellt, könnten wir seine perfi­den Anschläge nicht abwehren. Wir haben je­doch ei­nen wunderbaren und großartigen Gott, der auf unserer Seite steht. An seine Macht und Stärke – das haben wir be­reits besprochen – kommt auch der Teufel nicht heran!

Unsere Ausrüstung

Gott hat uns in seiner Weisheit etwas an die Hand ge­geben, damit wir den Angriffen des Bösen stand­halten können: Die Waffenrüstung Gottes! Es ist nicht eine x-be­liebige Waffenrüstung. Eine solche würde nicht genügen. Diese Waffenrüstung ist be­sonders, weil sie von Gott ist. Es ist die Waffenrüs­tung Gottes! Das ist wichtig. Wir wer­den noch se­hen, dass die Waffenrüstung Gottes aus einer gan­zen Reihe von Elementen und Teilen besteht. Alle die­se einzelnen Teile sind nicht nur hilfreich. Nein! Sie sind alle notwendig, um gegen die listigen An­schläge des Teu­fels bestehen zu können. In Summe bilden sie die ganze Waffenrüstung. Deswegen heißt es auch in einer Reihe an­derer Übersetzungen, z.B. in der Elberfelder Bibel und in der Übersetzung von Schlachter, „Zieht die ganze Waf­fenrüstung Gottes an …“.

Die Waffenrüstung eines Soldaten dient dem Schutz des Körpers vor den Angriffswaffen des Geg­ners. Jeder Teil seines Körpers muss in besonderer Weise bedeckt und ab­geschirmt werden. Wegen der unterschiedlichen Beschaf­fenheit und Funktion be­nötigt jedes Körperteil einen pas­send konstruierten Schutz. In Summe müssen die Einzel­teile der Waf­fenrüstung gut in Form, Größe, Gewicht, Ma­terial und den sonstigen Eigenschaften aufeinander abge­stimmt sein. Eine solche Rüstung stellt eine effektive Ab­schirmung sowie die Beweglichkeit und damit die Kampf­fähigkeit des Soldaten sicher. Genau eine sol­che Waffen­rüstung brauchen wir, wenn wir von dem Bösen angegrif­fen werden. Wir brauchen den Schutz unseres Leibes, ei­nes jedes Körperteils. Aber nicht nur das! Wir benötigen auch die Bedeckung unserer Gefühle, unseres Verstandes und unseres Willens. Unser Herz, unser Geist und unsere Seele müssen abgeschirmt und sicher bewahrt sein. Denn auf allen diesen Ebenen kann und wird Satan Anschläge auf uns verüben.

Unser Kampf

Da es vor allem um einen Kampf geht, der auf geistli­cher Ebene stattfindet, ist die Waffenrüstung Gottes eine geistliche Waffenrüstung. Die Angriffe des Teufels zielen – auch wenn vordergründig deine körperliche Konstitution von einer seiner Attacken getroffen werden sollte – letzt­lich auf deine geistli­che Verfassung. Er will dich als Christ treffen und lahm legen. Er zielt auf deine Beziehung und auf dein Vertrauen zu Gott. Dein Dienst und deine Nütz­lichkeit im Reiche Gottes sollen getroffen werden. Er will dich auf geistlicher Ebene besiegen und un­brauchbar ma­chen. Wenn er das schafft, dann hat er damit gleichzeitig sein Ziel erreicht, Gottes Anliegen einen Schaden zuzufü­gen.

Die Waffenrüstung Gottes soll dich vor diesen geistli­chen Angriffen des Bösen schützen und be­wahren. Sie hat also vor allem eine Schutzfunktion. Das klingt nun viel­leicht nach Passivität oder nach einer passiven Kriegsfüh­rung. Und in gewisser Weise ist das auch tatsächlich so gemeint. Der Teufel ist schließlich unglaublich mächtig. Wir sollten uns da­her davor hüten, ihn tollkühn zu provo­zieren oder anzugreifen. Selbst die Himmelswesen Gottes, die uns an Macht deutlich überlegen sind, haben einen großen Respekt vor der Kraft Satans.2

Unsere Aufgabe

Andererseits zeigt die Aufforderung „Zieht an …“, dass wir aktiv werden sollen. Die Waffenrüstung stellt uns Gott zur Verfügung. Und er sorgt dafür, dass al­les bereit ist, was wir benötigen. Er gibt uns sogar die Kraft und die Stärke, die wir brauchen, um diese Waffenrüstung zu tragen und an­zuwenden. Aber nehmen, anziehen und gebrauchen müs­sen wir die Waffenrüstung Gottes schon selbst! Du sollst diese Waffenrüstung ergreifen, um mit ihr Wider­stand zu leisten, zu überwinden und die Stellung zu hal­ten.3 Das ist die Aktivität, für die du selbst verantwortlich bist. Das ist deine persönliche Aufgabe in diesem geistli­chen Kampf!

Woraus besteht nun diese Waffenrüstung Gottes? Was sind die verschiedenen Elemente und Teile? Wie sind sie anzuwenden und wozu dienen sie? Damit werden wir uns bald in einer weiteren Mini-Serie beschäftigen. Wenn du dir das jetzt schon vorab anschauen möchtest, dann lies doch mal im Epheserbrief, Kapitel 6, Verse 10 -18!

Zur Vertiefung

  1. Zur Wiederholung: Wer oder was ist der Teu­fel? Mit welchen Namen wird er in der Bibel bezeichnet? Was sind seine Charakterzüge? Welche Ziele ver­folgt er? Über welche Macht und Fähigkeiten ver­fügt er? Wieso sollten wir Satan nicht leichtfertig provozieren und atta­ckieren (Judas 9, 2; 2. Petrus 2, 11)?
  2. Was ist die Waffenrüstung Gottes? Beschrei­be sie ganz allgemein mit deinen Worten. Welche Funktion hat sie? Was soll sie schützen? Was ist unsere Aufgabe in Bezug auf die Waffenrüstung Gottes?
  3. Hast du schon einmal Angriffe des Bösen er­lebt? Wie war das für dich? Was hat dir gehol­fen? Hast du dabei Gottes Eingreifen erfah­ren?

1 vgl. Epheser 6, 12
2 vgl. Judas 9; 2. Petrus 2, 11
3 vgl. Epheser 6, 13

Bibelverse zitiert aus: Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

[Auszug aus dem Buch “Gefunden! Glauben. Leben. Hoffnung.” siehe auch bibelesewelt.de/buecher/ ]


Die vorhergehenden Beiträge dieser Mini-Serie findest du hier:
(1) Überlebt! – Das Schlachtfeld
(2) Überlebt! – Die Vorbereitung

Übrigens, falls du gerne dieses Thema vertiefen möchtest, schaue dir doch einmal die Serie “Mach dich bereit!” an.

Facebook Kommentare

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Bibelleser sagt:

    Das Foto ist 1990 bei meinem ersten Besuch bei meinem Kousin und meiner Tante in Berlin entstanden. Es zeigt die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, die im 2. Weltkrieg schwer beschädigt wurde und heute ein Mahnmal gegen den Krieg ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*